Unser Projekt

Im Rahmen unseres Frauenprojekts "Perspektiven" fördern wir die Teilhabe von MigratInnen in der Gesellschaft, vorallem möchten wir jedoch Frauen mit einem anerkannten Asylstatus errreichen.
Die spezifische Benachteiligung und Diskriminierung von Frauen kann durch ein Asylersuch und einer Flucht allein nicht überwunden werden. Vielmehr bedarf es der Unterstützung von Frauen und der Schaffung von Selbstvertrauen und Bewusstsein, um ein Fortschreiben der frauenfeindlichen Traditionen und Kulturen zu unterbinden. Dafür machen wir uns in unserem Projekt "Perspektiven" stark,
Wir setzen uns für Frauen aus aller Welt ein; konkret bezieht sich unsere Zielgruppe auf Frauen aus dem persischsprachigen Raum.
Unsere Kursangebote berücksichtigen die schwierigen Lebenssituationen der Frauen, die nicht allein in ihrer individuellen Lebensgeschichte zu suchen sind, sondern auch in den sozialen, gesellschaftlichen und politischen Bedingungen begründet liegen. Es ist uns ein besonderes Anliegen, mit den Kursteilnehmerinnen ihre ganz eigenen Ressourcen und Fähigkeiten zu finden und weiterzuentwickeln.
Wir möchten in diesem Projekt das Interesse am lebenslangen Lernen wecken, selbstständiges Lernen und Eigenverantwortlichkeit unterstützen und Mut machen, neue Lebensperspektiven zu suchen.
Das Projekt wird von Frauen, die überwiegend selbst einen Migrationshintergrund und langjährige Erfahrung in pädagogischer, sozialer und psychologischer Arbeit mit MigrantInnen haben, durchgeführt.
Wir unterstützen die Teilnehmerinnen, dass sie neben ihrem Interesse, die deutsche Sprache zu lernen auch die Offenheit und das Vertrauen mitbringen, gemeinsam über unser Leben, unsere Erfahrungen in unseren Gesellschaften nachzudenken.
Träger des Projekts Perspektiven ist Frauenperspektiven in Hamburg e.V..

bamp logohh logo
footer texteu foerdert logoeu logoHSP LOGO